Auf Stein wie Teer – Dein Faltzelt sichern, gar nicht schwer

Einkaufen auf Marktplatz

Windiges, ungemütliches Wetter passt niemals in den Plan. Besonders aber nicht, möchtest Du gerade heute eine Party feiern, oder bist womöglich sogar mit einem Stand auf dem Wochenmarkt. Zum Glück steht Dein Faltzelt zu jeder Zeit gut gesichert, durch die Heringe, die Du angebracht hast.

Doch was ist, solltest Du, aufgrund des Bodens, Dein Zelt in so einem Fall mal nicht mit den Heringen sichern können?

 

Fest steht, Dein Faltzelt muss fest stehen

Es kann verschiedene Gründe haben, warum Du Dein Klappzelt nun, genau dort wo es stehen soll, nicht ohne weiteres befestigen kannst. Entweder ist der Boden betoniert, es ist gepflastert oder gar geteert – alles ungünstig. Abhilfe schaffen hier zwei Lösungen, die dem schlechten Wetter in jedem Fall den Wind aus den Segeln nehmen: Schraube Dein Festzelt in den Boden oder sollte dies nicht möglich sein, statte es mit Gewichten und einer Anti-Rutsch-Beschichtung aus.

Und so oder so, Dein Zelt woanders als am Boden mit Seilen fest zu binden, ist zusätzlich immer eine gute Idee.

 

Marktplatz für Faltzelt

Schwere Geschütze, wenn der Hering nicht möchte

Es ist windig, Dein Faltzelt möchte am liebsten die ganze Zeit schon wegfliegen und Du hast keine Möglichkeit, Deinen Hering in den Boden zu bekommen – fester Untergrund ist ein harter Gegenspieler. Da hilft nur noch der Griff zu einem netten Gadget: Dein Akkuschrauber.

Die Möglichkeit, Dein Faltpavillon einfach am Boden fest zu schrauben solltest Du in Betracht ziehen, wenn der Boden keine Heringe oder Erdnägel erlaubt und Du sonst nicht anders in den Untergrund kommst. Nur musst Du hierbei immer einige Sachen beachten. Wenn es auf Deinem eigenen Gelände ist, kannst Du natürlich bohren und schrauben, wie Du möchtest. Doch solltest Du Dich auswärts, zum Beispiel auf einem Marktplatz, einem Straßenfest oder Ähnlichem befinden, musst Du erstmal die Veranstalter, bzw. Besitzer von Deinem Vorhaben unterrichten und klären, ob so etwas erlaubt ist.

Wenn dann alles geklärt ist, geht es an die Geräteauswahl. Hier kannst Du vorgehen, wie Du es auch sonst würdest, wenn Du etwas in Beton anbringen möchtest. Bohre also am besten mit dem Schlagbohrer ein Loch vor, verwende passende Dübel und schraube Dein Faltzelt dann mit Schrauben, welche einen geringfügig kleineren Durchmesser haben, in die Dübel.

 

Funktioniert selbst im Winter

Sollte es nun so sein, dass Du Dein Klappzelt eigentlich festschrauben müsstest, das aber leider vom Veranstalter nicht darfst, gibt es immer noch eine weitere Möglichkeit, wie Du verhindern kannst, dass Dein Zelt ein Eigenleben bekommt. Eine Kombination aus Gewichtstaschen und rutschfesten Unterlagen verhindert hier, dass Dein Faltzelt anfängt zu wandern oder gar an Höhe gewinnt.

Gewicht_angebaut_Kreis

Damit Dir dieses Gespann eine sichere Zeit im Zelt gewährt, musst Du aber ebenfalls ein paar Sachen besorgen. Je nachdem, wie viele Zeltbeine Dein Faltpavillon besitzt, musst Du, um ganz sicher zu gehen, auch entsprechend viele Gewichtstaschen parat haben. Zusätzlich musst Du Dir eine rutschfeste Gummimatte besorgen und Schrauben, welche nicht länger sein dürfen, als Deine Matte dick ist. Auch muss für Deine Gewichtstaschen genügend Füllmaterial, wie etwa Kies, Sand oder zur Not auch Wasserflaschen, vorhanden sein.

Nun hast Du zwei Möglichkeiten, mit der Gummiunterlage umzugehen. Du kannst entweder eine Gummimatte erwerben, welche so groß ist, wie Deine Zeltfläche, um diese dann komplett unter Deinem Zelt zu befestigen, oder Du schneidest Dir Stücke in den Maßen Deiner Zeltfüße zurecht und benutzt diese. In beiden Fällen schraubst Du die Unterlage an die Zeltfüße und befestigst danach die gefüllten Gewichtstaschen  an den Zeltstangen.

 

Doppelt hält besser

Egal welche der beiden Methoden bei Deinem nächsten Aufbau zum Einsatz kommt, es ist immer ratsam Dein Faltzelt zusätzlich mit den gelieferten Spannseilen zu sichern. Sofern dies nirgendwo am Boden zu machen ist, kannst Du auch Zäune, einen Haken im Mauerwerk oder etwa Bäume benutzen, um Deine Spannseile an ihnen zu befestigen.

Sollte Dir all das nicht reichen, dann kannst Du immer noch auf unser Sturmsicherungsset zurückgreifen, um Deinem Zelt das volle Maß an Sicherheit vor brisanten Boen zu verleihen.

 

Hier geht es zu unseren Faltzelten